Einreisebestimmungen für Spanien

Die Reise mit dem Hund muss gut geplant und vorbereitet werden. Die gesundheitliche Vorsorge für Hunde im Voraus ist sehr wichtig. Denn das Land in das Du reist hat für die sichere Einreise des Haustieres bestimmte Bedingungen festgelegt.

Der Koffer für Frauchen und Herrchen darf nicht fehlen und auch das Reisegepäck für den vierbeinigen Freund muss gepackt und verstaut werden. Neben der Sicherheit im Auto für Besitzer und Hund, ist die gesundheitliche Vorsorge des tierischen Freundes im Vorfeld sehr wichtig, denn das Land in das Du reist hat für die sichere Einreise des Haustieres bestimmte Bedingungen festgelegt. Bitte bedenke bei jeder Reise, dass die Bedingungen von Reiseland zu Reiseland variieren können. Die Einreisebedingungen gelten nicht nur für das Wunschurlaubsland, sondern auch für die Durchreiseländer, sowie für Reisen per Auto, Bahn, Flugzeug oder Schiff.



Das brauchen Hunde für die Ein-/Durchreise nach Spanien

  • EU-Verordnung Nr. 576/2013 (siehe oben)
  • Nicht mehr als 5 Tiere
  • Mindestalter: Jungtiere bis 12 Wochen benötigen eine Tollwutunbedenklichkeitsbestätigung. Noch abhängige Welpen dürfen ihre Mutter begleiten, wenn diese alle Anforderungen zur Einreise erfüllt.
  • Leinen- und Maulkorbpflicht regional unterschiedlich geregelt für Pitbull Terrier, Staffordshire Terrier, American Staffordshire Terrier, Rottweiler, Dogo Argentino, Fila Brasiliero, Tosa-Inú, Akita Inu. Sie müssen vor Ort bei der zuständigen Gemeinde registriert werden. Weitere Infos regionalen Touristinfos oder bei der Spanischen Botschaft
  • Hunde sind gänzlich verboten an Stränden, auf Promenaden und in öffentlichen Verkehrsmitteln. Leider sind Hunde offiziell nicht in Restaurants erlaubt. Bei netter Nachfrage mit kleineren Hunden machen manche eine Ausnahme.

HIER kannst Du dir die Einreisebestimmungen ausdrucken.
Der Artikel wurde verfasst von
Top Hundeurlaub

Noch nicht das Passende gefunden?