Hotel Gravas


Hotel Gravas


Am Wasser mit HundEingezäuntHunde im RestaurantHundetrainingPark oder Wald in der NäheParkplatzTierarzt in der NäheWandern mit Hund

Nicht zu haus und doch daheim - so fühlen Sie sich schon bei der Ankunft im komortablen, gemütlichen Hotel Gravas

Die meisten Haustiere werden als vollwertige Familienmitglieder betrachtet. Klar, dürfen sie mit in die Ferien. Wie Umfragen zeigen, suchen sich vor allem Hundebesitzer vermehrt Hotels und Restaurants aus, wo sie ihre Vierbeiner mitnehmen können. Fachleute des Unterkunftsmarketings von Schweiz Tourismus gehen davon aus, dass Tier- beziehungsweise Hundehalter möglicherweise über eine höhere Zahlkraft verfügen. Wenn man bedenkt, dass in der Schweiz eine halbe Million Hunde- sowie 80.000 Pferdebesitzer leben, besteht eine Nachfrage. Eine Spezialisierung in diesen Bereich lohnt sich. Dies bestätigt Beatrice Di Blasi-Brand. «Das Bedürfnis ist ganz klar vorhanden.» Die Hotelière führt gemeinsam  mit ihrem Mann Fabio und Mitarbeitern das Hotel Gravas in Vella/GR.

«Als Hundebesitzer machten wir vor 20 Jahren die Erfahrung, dass es sehr schwierig ist, sein Tier mit in Hotels zu nehmen. Deshalb spezialisierten wir uns darauf», so Beatrice Di Blasi- Brand. Mit Erfolg. «Wir haben unsere Nische gefunden. Rund 60 Prozent ihrer Gäste reisen mit ihren Haustieren an. Es werden jedes Jahr mehr. Im Gegensatz zu anderen Hotels stehen Tierbesitzern im «Gravas» 13 Zimmer mit Balkon zur Verfügung. Nur gerade vier Zimmer sind für Gäste reserviert, die ohne Vierbeiner anreisen.

Es hat sich herumgesprochen, dass die Hoteliersfamilie im Val Lumnezia Tiere mag. So brachten Gäste schon Katzen, Kaninchen und sogar Vögel mit. Die Katze wurde in der Box oder an der Leine gehalten. Das Kaninchen im von den Besitzern mitgebrachten Käfig im Zimmer. «Der Papagei sass während des Nachtessens auf der Stuhllehne seines Besitzers», erinnert sich die Hotelière. Um allfällige Verschmutzungen aufzufangen, lag ein Zeitungspapier unter dem Stuhl. War der Besitzer unterwegs, so wartete der Papagei in seinem Käfig auf ihn.

Die Mehrheit der tierischen Gäste machen jedoch Hunde aus. Um ihren und den Bedürfnissen ihrer Besitzern gerecht zu werden, benötigt es jedoch einiges. «Das Wichtigste ist, dass man Hunde und Hündeler mag», stellt Beatrice Di Blasi-Brand klar. Das gilt auch für die Mitarbeiter. Diese dürfen kein Asthma und keine Tierhaar-Allergie haben. Zudem müssen sie entsprechend geschult werden. So dürfen sie keine Zimmer betreten, in denen sich Hunde aufhalten. Diese könnten ihr Revier verteidigen. Gereinigt wird nur, wenn kein Schild an der Türe hängt. Das heisst, Hund und Halter sind unterwegs. Das bedingt einiges an Flexibilität. Doch das «Gravas» ist ausgerüstet. «Wir haben in allen Zimmern einen einfach zu reinigen Laminatboden eingebaut. Diesen reinigen wir mit einer Bodenwaschmaschine.» Unnötiges Dekomaterial wurde entfernt. Zu gross war die Gefahr, dass dieses durch ungestüme Vierbeiner zu Bruch geht. So sind die Zimmer in 20 Minuten sauber. Trotzdem sei mit rund zehn Prozent mehr Reinigungsaufwand zu rechnen, wenn sich Tiere in den Zimmern aufhalten. Der zusätzliche Reinigungsaufwand geht zu Lasten der Gäste. Bleiben diese maximal Nächte, bezahlen sie 20 Franken pro Nacht für ihren Vierbeiner. Ab drei Nächten noch je zehn Franken.

Urlaub mit Hund 

Dafür wird den vierbeinigen Gästen einiges geboten. Als Willkommensgeschenk liegen Hundeleckerli im Zimmer parat. Futternäpfe sowie Hundeschlafplatz sind hergerichtet. Zudem stehen kostenlos faltbare Hundeboxen zur Verfügung. Um die Tiere zu reinigen, gibts eigens eine Hundedusche und natürlich Tücher, um sie abzutrocknen. Damit frisches Futter auch so bleibt, steht ein Extra-Kühlschrank parat. Hat der Gast Futter, Leine oder sonst was vergessen – die Familie Di Blasi- Brand hat es im Angebot. Die Notfall-Apotheke ist von einem nahen Tierarzt ausgerüstet.

Auf dem Spiel- und Trainingsplatz des Hotels finden Hundekurse statt. Die Tiere lernen etwa, Menschen zu suchen oder ermitteln mit ihrem Besitzer in Kriminalfällen. Auch Dinerkrimis für Gäste ohne Hund werden angeboten. Damit Hunde, Mitarbeiter und Gäste im Restaurant gut aneinander vorbeikommen, gibt es Regeln. Die Tiere müssen unter dem Tisch liegen, damit niemand – besonders keine Servicefachperson in Eile – darüberstolpert. «Gäste mit Vierbeinern nehmen in unserem Restaurant im Teil ohne Teppichboden Platz», so Beatrice Di Blasi-Brand. Zudem werden die Hunde so platziert, dass sie keinen Blickkontakt haben. So können allfällige Provokationen vermieden werden. Inzwischen besuchen auch viele externe Hündeler das Restaurant Gravas, weil sie wissen, dass ihr Vierbeiner willkommen ist.»

Preise

Einzelzimmer mit Dusche/WC Fr.115.--pro Nacht
Doppelzimmer mit Dusche/WC Fr. 170--pro Nacht
Einzelzimmer mit Dusche/WC, Balkon Fr. 135.--pro Nacht
Doppelzimmer mit Dusche/WC, Balkon Fr. 190.--pro Nacht
Hund ohne Futter Fr. 20.--pro Nacht, ab drei Nächten noch je zehn Franken.

Kontakt

Hotel Gravas
Grava 240a
7144 Vella
Schweiz
+41 (0)81-9312121
hotelgravas.ch
Mehr zum Reiseziel passende Unterkünfte

Interessante Reisetipps

Noch nicht das Passende gefunden?